Leseclubs - Mit Freu(n)den lesen Kultur macht stark Bundesministerium für Bildung und Forschung Stiftung Lesen
 
    Projektinformationen für Leseclubs  | September 2018    

    Liebe Ansprechpartner/-innen und Betreuer/-innen der Leseclubs,    
         
    viele von Ihnen konnten bereits direkt nach den Sommerferien die thematischen Buchpakete in Empfang nehmen und wir wünschen Ihnen beim gemeinsamen Öffnen viel Spaß! Die Auslieferung ist in vollem Gange und bald sind alle Leseclubs vollständig mit den neuen Paketen ausgestattet. Erste Aktionsideen zu den neuen Büchern erhalten Sie in unserem nächsten Webinar! Informationen dazu finden Sie weiter unten.

Neu ist auch das Thema für die Weiterbildungen für ehrenamtliche Betreuer/-innen im Herbst 2018: Von Mitte Oktober bis Anfang Dezember werden Veranstaltungen zu dem Thema „Medienmix im Leseclub — Da ist für jeden was dabei!“ stattfinden. Die Einladungen folgen in den nächsten Wochen.
Nutzen Sie die Zeit bis dahin, um sich Gedanken zum Programm und zu besonderen Aktionen für die zweite Jahreshälfte im Leseclub zu machen — zwei Tipps haben wir schon heute für Sie:

Zum Thema „Medienmix“ bietet auch das umfangreiche Buch- und Filmuniversum von Harry Potter eine ganze Menge Möglichkeiten an. Zum 20. Geburtstag der deutschen Übersetzung des „Stein der Weisen“ erstellten die Stiftung Lesen gemeinsam mit dem Carlsen Verlag z. B. einige Materialien und einen Wettbewerb. Auch Leseclubs sind herzlich eingeladen sich daran zu beteiligen. Hier finden Sie alle Informationen.

Nicht ganz seit 20, aber immerhin seit 15 Jahren findet jährlich im November der bundesweite Vorlesetag statt. Auch dieses Jahr werden am 16.11.2018 über 100.000 Vorleser-innen und Vorleser in ganz Deutschland aktiv sein. Die Leseclubs haben sich in der Vergangenheit umfangreich daran beteiligt und ihre Aktionen auf www.vorlesetag.de angemeldet. Dort finden Sie auch zahlreiche Anregungen, Vorlesetipps und Anschlussaktionen, die Sie im Leseclub einplanen können.

Weitere Anregungen und Angebote finden Sie in dieser Projektinformation. Wir wünschen Ihnen einen guten Start in das zweite Leseclubhalbjahr und senden Grüße aus der Stiftung Lesen,

Ihr Leseclub-Team

   
     

    Webinar „Vielfältige neue Leseclub-Bücher für die Arbeit in heterogenen Gruppen“ am 17.09.2018 um 15.30    
         
   
Neue Website online!   Im nächsten Webinar „Vielfältige neue Leseclub-Bücher für die Arbeit in heterogenen Gruppen am Montag, den 17.09.2018 ab 15.30, werden Ihnen von Christine Kranz (Referentin für Leseförderung) und Wolf Borchers (Stiftung Lesen, Projektleiter Leseclubs) viele neue Bücher der aktuellen Leseclub-Ausstattung vorgestellt.

Besonders unsere neuen Leseclubs können von diesem Angebot profitieren und durch die Chat-Funktion in den direkten Austausch mit den Referenten treten und Fragen stellen. Zusätzlich erhalten Sie zahlreiche Aktionsideen und Tipps zum Umgang mit den Büchern und zur Durchführung der Aktionen in heterogenen Gruppen.

Melden Sie sich hier für das Webinar an.

   
     

    Informationen für Leseclubs:
Handreichung „Praxistipps für Leseclubs“
   
         
   
Neue Website online!   Um Sie besonders in der Anfangsphase des Leseclubs zu unterstützen, haben wir eine aktualisierte Version der Handreichung „Praxistipps für Leseclubs“ erstellt.

Sie suchen neue Zugangswege zu Ehrenamtlichen? Oder Sie möchten Ihren Leseclub noch stärker öffentlich präsentieren? Dann finden Sie in unserer übersichtlichen Handreichung viele Anregungen. Schauen Sie auch gerne auf unserer Social Wall vorbei — dort finden Sie viele andere Leseclubs, die Einblicke in ihre Aktionen ermöglichen. Wir freuen uns auch über Beiträge von Ihnen.

Die PDF-Broschüre finden Sie hier online. Sie kann dort eingesehen oder direkt heruntergeladen sowie bei Bedarf ausgedruckt werden.
   
     

    Präsentation der Leseclubs am 11.09.2018 in Gelsenkirchen    
         
    Am 11.09.2018 findet in Gelsenkirchen ein Informations-Tag über das Förderprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ für interessierte Einrichtungen statt. Auch wir werden dort mit einem Stand vertreten sein und als Initiative das Projekt „Leseclubs – Mit Freu(n)den lesen“ vorstellen. Natürlich freuen wir uns dabei auch über bekannte Gesichter. Sie sind herzlich eingeladen, unsere Kollegin Melanie Dreher vor Ort zu besuchen! Sie haben zusätzlich die Möglichkeit sich mit dem Leseclub der Grundschule Markomannenstraße/ Alte Feuerwache aus Wuppertal auszutauschen. Auch dieser wird vor Ort sein und als Best-Practice-Beispiel aus dem Leseclub-Alltag erzählen.

Gern können Sie auch die Ihnen bekannten Einrichtungen auf diese Möglichkeit hinweisen und ihnen unsere Kurzinformation zur Bewerbung weiterleiten, die Sie online finden. Auch in diesem Jahr können sich noch viele Einrichtungen bei uns bewerben!

   
     

    Zusätzliche Möglichkeit für die Leseclubs über das Programm des Deutschen Bibliotheksverbandes (dbv) „Total Digital! Lesen und Erzählen mit digitalen Medien“    
         
     Für alle Leseclubs, die sich wünschen, noch mehr Aktionen mit digitalen Medien anbieten zu können: Beantragen Sie jetzt zusätzliche Fördermittel über das Programm „Total Digital! Lesen und Erzählen mit digitalen Medien“ des Deutschen Bibliotheksverbandes (dbv), ein Programmpartner bei „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“.

Durch das Projekt können Leseclubs einen temporären Fokus auf digitale Medien und die aktive Beteiligung der Kinder am kreativen Arbeiten und Erzählen legen. „Total Digital!“ ermöglicht eine große Vielfalt an Vorhaben: Denkbar sind zum Beispiel Bilderbuchkinos oder Rallyes, Actionbounds, E-Book-Produktionen, Video- oder Hörspielproduktionen, Fotostories, Codings und Robotik.

Die Leseclubs bringen die besten Voraussetzungen für eine Förderung mit: engagierte Fachkräfte, ehrenamtliches Engagement — und eine interessierte, medien-affine Zielgruppe. Nicht zuletzt ist eine technische Basis-Ausstattung vorhanden. Es ist also nur ein kurzer Schritt zur Förderung. Das kleinste der vom dbv angebotenen Formate verlangt z. B. mit 13 Stunden an fünf Terminen nur einen geringen Arbeitsaufwand. Leseclubs und „Total Digital!“ ergänzen sich für ein abgerundetes Paket aus klassischer analoger Leseförderung und kreativer Stärkung der digitalen Medienkompetenz. Sind Sie dabei? Mehr Informationen und Beispiele aus der Praxis auf www.lesen-und-digitale-medien.de.
   
     

    Erinnerung und Hinweise zu den Aufwandsentschädigungen für ehrenamtliche Betreuer/-innen    
         
    Die Abrechnungen der Aufwandsentschädigungen für das ehrenamtliche Engagement im Leseclub für das erste Halbjahr 2018 können aktuell bei uns eingereicht werden. Bitte lassen Sie uns offene Abrechnungen für Angebote der Leseclubs von Januar bis Juli 2018 zügig zukommen!

Das Abrechnungsverfahren wurde durch das Einführen der Pauschalen für beide Seiten rationalisiert und die Bearbeitung gestaltet sich dadurch zügiger. Wir möchten Sie jedoch darauf hinweisen, dass wir die ausgewählten Pauschalen nachprüfen und ggfls. auf einen anderen Betrag abändern.

Es folgen einige Besonderheiten, die Sie bei der Bearbeitung der Formulare bitte beachten. Sollten Sie Fragen haben finden Sie auch in der Handreichung hilfreiche Tipps und Erläuterungen.

Beachten Sie beim Ausfüllen bitte folgende Aspekte:

  • Nutzen Sie NUR die aktuellen Vorlagen für Abrechnungen und Teilnahmekalender, die Sie auf unserer Webseite www.leseclubs.de/leseclubs/materialien/ finden. Alte Vorlagen aus der ersten Förderphase werden nicht mehr berücksichtigt.
  • Neben der Betreuungs- kann auch die Vorbereitungszeit abgerechnet werden. Achten Sie darauf, diese mit anzugeben. Pro Woche kann eine Stunde Vorbereitungszeit abgerechnet werden.
  • Zusätzlich können im Quartal max. 2 Stunden Teamsitzung abgerechnet werden, d.h. 4 Stunden sind halbjährlich möglich, sofern diese mit Datum und Anwesenheit dokumentiert werden. Dafür stellen wir Ihnen ebenfalls eine eigene Vorlage zur Verfügung.
  • Auch eine Liste mit Ihren Leseclub-Nummern finden Sie auf unserer Webseite. Bitte geben Sie diese auf den Abrechnungen mit an.
  • Dokumentieren Sie die Angebote auf den Teilnahmekalendern so genau wie möglich. Angaben wie „Lesen, Basteln“ sind wenig aussagekräftig. Nennen Sie hier z. B. den Titel des Buchs, das mit den Kindern behandelt wurde.
  • Reichen Sie die Unterlagen im Original und mit allen nötigen Unterschriften postalisch ein.
  • Bei Angeboten, die im Bündnis mit Schulen erfolgen, sollte die Außerunterrichtlichkeit und Freiwilligkeit dokumentiert werden. Insbesondere bei Angeboten, die vor 13 Uhr stattfinden, muss eine kurze Information darüber im Anschreiben erfolgen.
   
     

    Einreichen des Datenschutzblatts    
         
   
Neue Website online!   Haben Sie bereits die Zusatzvereinbarung im Zuge der EU-DSGVO unterschrieben an uns zurückgesendet? Diese benötigen wir u. a. dafür, Ihnen weiterhin Einladungen zu den Weiterbildungen zusenden zu dürfen und Sie über wichtige Projektinhalte und Fristen informieren zu können.

Sie finden die Vorlage im Anhang dieser Email. Bitte senden Sie uns zügig eine ausgefüllte Version postalisch zu, sofern Sie das nicht bereits getan haben.
   
     

             
     
Impressum    

Stiftung Lesen
Römerwall 40
DE - 55131 Mainz
Tel.: 06131 28890-41
Fax: 06131 230333

Hauptgeschäftsführer: Dr. Jörg F. Maas
Geschäftsführerin Programme: Sabine Uehlein
Kaufmännische Geschäftsführerin: Andrea Bartl
Redaktion: Josefine Mohrhard, Melanie Dreher

http://www.stiftunglesen.de/meta/impressum/
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27a Umsatzsteuergesetz: DE 149 062 027
Erfüllungsort und Gerichtsstand ist D-55131 Mainz.
Aufsichtsbehörde/Stiftungsregister: ADD, Trier